1TraumVerwirklichen

Ran an die Buletten! – Ich bin jetzt Buchautorin!

2 Veröffentlicht von - 21. Oktober 2016 - Behind the scenes, Soulpreneur werden

Wie lange hatte ich mir diesen Tag in meinem Kopf ausgemalt: Mein Buch ist raus. Ich sage es der Welt. Und dann feiere ich. Feiere den Abschluss meines Monsterprojekts. Belohne mich und vergnüge mich beim „Käfer“. Tauche ein in die Genusswelt, kaufe ein paar köstliche Kleinigkeiten und eine Flasche Schampus. Und abends tanze ich auf dem Tisch…

Es kam ganz anders. Wie es mir ging an meinem Book-Launch-Tag, was ich gemacht habe und was sonst so alles passierte, das könnt ihr hier erfahren.

6:25 Uhr – Der Wecker klingelt

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-13Puuhh, ich fühle mich völlig erschlagen. In der Nacht wurde ich wach, konnte lange nicht wieder einschlafen, drehte mich von rechts nach links. Ob alles klappen wird? Habe ich an alles gedacht? Das Gedankenkarussell dreht sich. Ich will weiter schlafen!!!

 

Vorlesen – Frühstück mit meinem Sohn

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-07

Unser Morgens-vor-der-Schule-Ritual bringt mich auf andere Gedanken. Darauf freue ich mich immer: Mein Sohn mümmelt sein Müsli und ich lese ihm 20 Minuten vor. Das Buch „Gangsta-Oma“ habe ich von meinem letzten Berlin-Besuch mitgebracht. Es bringt uns schon am frühen Morgen zum Lachen.

Buch-Sonderpreise einstellen – Warum funktioniert das nicht?

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-09

So, jetzt fix die Buchlaunch-Aktionspreise bei amazon einstellen. Finde ich praktisch, dass ich als Selfpublishing-Autor meine Preise jederzeit ändern kann. Die Buchpreisbindung funktioniert hier, weil ich 90 Tage bei amazon exklusiv vertreten bin.

Ohhh jeeee, warum funktioniert das jetzt nicht? Sind Buch und kindle jetzt offline? Erste Emails trudeln ein, die mich darauf hinweisen, dass das eBook nicht zu kaufen ist. Das gibt’s doch nicht. Nein… Und, kann ich es ändern? Nö, ist so wie es ist. Laufen lassen.

Und irgendwann läuft es wieder. Amazon ist immer noch eine Black-Box für mich. Manches habe ich verstanden, bei anderen Aspekten warte ich noch immer auf meine Erleuchtung.

It’s official! – Facebook-Post zum Booklaunch

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-11

Häufig schreibe ich meine facebook-Post schon den Abend vorher. Dann habe ich morgens keinen Stress. Aaaaaber, wie auch die Nächte davor, habe ich lange gearbeitet. Und dann war ich so braindead, dass nix mehr ging.

Jetzt ging’s ganz fix. Stolz drückte ich auf den „Veröffentlichen-Button“. It’s official!

Dank & Go – Buchbeteiligte informieren, dass das Buch online ist

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-12

Jetzt informiere ich meine Interviewpartner und Experten, dass das Buch online ist. Ich freue mich, wenn sie die Nachricht auch in ihrem Netzwerk verbreiten. Jedes verkaufte Buch hilft!

Mittendrin erreicht mich die erste Anfrage eines Fachjournalisten nach einer Pressemitteilung, Photos & Co. Ups! Schrei! Und jetzt?

Fachjournalist will Pressemitteilung – Oh je, wo soll ich die den so fix herzaubern?

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-08

Ich hatte in meinem Hirn: Pressemitteilungen will (eigentlich) keiner mehr. Die Journalisten sind froh über individuelle Themenvorschläge. Weil ich weiss, das Buchmarketing superwichtig ist und ich als Selfpublisherin auch diesen Part allein mache, habe ich ein 3-Monats-Coaching bei Marike Frick gebucht. Marike ist Journalistin und weiss, was Journalisten wollen. Gerade hatten wir eine erste Coachingsession und haben erste Themenvorschläge erarbeitet.

Und jetzt? Panik? Ich schreibe Marike an. Ich poste einen Hilfe-Schrei in der facebook-Gruppe der Mompreneurs. Und wie bereits in anderen Fällen kommt prompte Hilfe: Von Ermunterungen „Kannst du doch selbst machen“ über konkrete „How-To’s“ bis zu Empfehlungen kommen die Unterstützungen rein. Danke!

Ganz fix hat sich auch Marike gemeldet. Sie sagt mir, was alles wie in die Pressemitteilung rein muss. Desweiteren wird sie mich bei der Formulierung der Killerbetreffzeile und der knackigen ersten Sätze unterstützen. So tauche ich erst mal ab, beantworte die Fragen, suche Textpassagen, erinnere mich an Lieblingszitate meiner Interviewten. Puuh, der Kopf raucht. Wie so oft, habe ich viel zu viel zusammengetragen. Wie komme ich jetzt hier auf den Punkt? Für mich nicht der richtige Zeitpunkt zu lernen, wie ich eine Killer-Pressemitteilung formuliere. Ich übergebe Marike den Auftrag und wir vereinbaren, dass ich sie am Freitag bekomme. Und hier ist sie.

Kommunikation – Anfragen beantworten, auf Facebook unterwegs

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-14Mail, Telefon und facebook habe ich während der Arbeit für die Pressemitteilung ausgeschaltet. Erst mal checken gehen! Glückwünsche, Fragen und vieler mehr trudeln ein. Auf facebook wurde mein Beitrag geteilt. Oh, schön! Ich freue mich möglichst viele Interessierte zu erreichen.

Und dann bimmelt der Postmann. Mein Buch. Mir wird heiss und kalt.

Gefühlschaos – Mein erstes Buch in der Hand halten

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-06

Ich beantworte erst noch ein paar Anfragen… Mit klopfenden Herzen nehme ich das Paket, öffne es, hole das Buch raus … es ist das falsche Buch. Nicht meins! Neeeein.

Schnell zum Briefkasten. Ja, da ist noch ein Paket drin. Fix aufgemacht … da ist es: die erste Copy von meinem Buch „Ran an die Buletten“! Die Tränen steigen mir in die Augen. Erst mal hemmungsloses Weinen. Da ist es – mein Buch-Baby. Endlich kann ich dich im Arm halten.

Dann kurze Inspektion. Sieht gut aus. Die Schriftgrösse ist ein wenig was für Blinde. Ok, dann kann 40+ mein Buch gut abends im Bett lesen. Jetzt rufe ich schnell meine Lektorin Cornelia Rüping an. Sie war mir eine Riesenstütze in den letzten Monaten – fachlich und moralisch. Danke!

Jetzt bin ich ganz aufgedreht. Und ich merke, ich muss jetzt mal was essen. Sonst kippe ich aus den Latschen.

Seelentröster – Pasta Alli und Olli für mich

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-05

Puhh, jetzt bin ich ganz schön wackelig auf den Beinen. Ich brauche jetzt was für die Seele. Da kommt mein All-time-Favourite gerade recht: Pasta „alli und olli“. Alli und Olli sind die beiden Kumpel Knobi und Olivenöl.

Die Sonne scheint und ich geniesse einen Augenblick im Garten. So richtig achtsam was schmecken tue ich nicht. Ich bin noch zu aufgekratzt.

Sell-watching bei amazon – Habe ich jetzt einen Bestseller?

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-10

Das Coole beim Selfpublishing bei amazon über „create space“ und „kindle direct publishing“ ist, das ich jederzeit Zugriff auf die Verkaufszahlen habe. Es gibt eine Zeitverzögerung, für Anzahl der verkauften Stück, die ich im Kopf haben muss. Und ich sehe auch sofort, was ich verdient habe :-) Irgendwann gucke ich mal rein und die Statistik sagt mir 10 verkaufte „kindle-Versionen“ und 62 Bücher. Klingt nichts so dolle. Aber dann schaue ich auf die Verkaufsränge. Huch, in der kindle-Kategorie „Wirtschaft“ bin ich auf Platz 9. Habe ich jetzt einen Bestseller? Mein Herz hüpft. Das ist ja toll!

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-10aUnd bei den Büchern in der Kategorie „Führung & Personalmanagement!! auf Rang  21. Ich habe die Arbeit des dahinterliegenden amazon-Algorithmus noch nicht richtig. verstanden. Ist mir auch egal. Ich freue mich!

Ein Hoch auf’s Buch! – Ich bin stolz, glücklich und müde

Bettina-Sturm-Ran-an-die-Buletten-Buchautorin-01

Eigentlich wollte ich ja auf den Tischen tanzen. Aber ehrlich, ich fühle mich zu müde und erschöpft für ein Tänzchen. Ein anderes Mal.

Zwischendurch bin ich noch fix zum Tengelmann geradelt und habe eine Flasche Sekt gekauft. Den geniesse ich jetzt mit meinem Mann. Ein HOCH auf mein Buch-Baby. Und auf mich. Auf meinen Mann, der mich so unterstützt hat, meine Buch-Interviewpartner und Experten, mein Netzwerk… Ein Buchprojekt ist ein Monsterprojekt. Welche Monster mich gejagt haben und wie ich sie handzahm bekommen habe, dass erzähle ich dir in diesem Blogpost.

In diesem Video erzähle ich euch, warum ich RAN AN DIE BULETTEN geschrieben habe und für wen:

Bildschirmfoto 2016-10-21 um 12.49.49

Ihr wollt mich beim Verkauf von „Ran an die Buletten!“ unterstützen? Und fragst euch wie? Das finde ich wunderbar. Hier sind zwei Ideen:

Wenn du jemanden kennst:

  • der mit dem Gedanken spielt, sich im Bereich Food/ Gastro selbständig zu machen, dann ist mein Buch eine gute Inspirationsquelle, Mutmacher und auch Augenöffner.

du selbst oder wenn du jemanden kennst, der Freude hat an:

  • #TraumVerwirklichern, die aus ihrer Leidenschaft zum Essen und Trinken ein erfolgreiches Business gestartet haben, dann wird euch das Buch bestimmt gefallen.

Ich danke euch schon vorab für eure Unterstützung! Und halte euch auf dem Laufenden über die Erfolge.

Das könnte Dich auch interessieren:

Bloggen als Business: Von Lust und Frust beim #TraumVerwirklichen
Respekt Herr Spechts Schwerpunktthema 2017: Lebenstraum Café eröffnen

4 Kommentare

  • Juliane 21. Oktober 2016 - 16:07 Auf diesen Kommentar antworten

    Hey!!!
    Habe mir vorgestern das Buch gleich auf den Kindle geladen und gestern schon reingeschmöckert… habe Angang September mein Foodbusiness eröffnet und mich in den ersten paar Interviews schon wiedergefundem! Bin gespannt, wie es weitergeht – dir viel Erfolg bei Verkauf des Buches
    Lg Frau Jot

    • Bettina Sturm 21. Oktober 2016 - 17:53 Auf diesen Kommentar antworten

      Liebe Frau Jot,
      Sie haben mein Buch gekauft – sehr gut! Und klasse, dass sie sich in den ersten Interviews bereits wiedergefunden haben. Jetzt interessiert mich, was genau sie wiedergefunden haben. Verraten Sie es uns? Das wäre toll.

      • Juliane 22. Oktober 2016 - 14:42 Auf diesen Kommentar antworten

        Ich fand mich eigentlich fast in jedem Interview wieder – die Sorgen und Ängste vorher, aber auch die eigentliche Eröffnung, das anfängliche Chaos, das sich langsam lichtet…. ich denke, jeder Gründer durchlebt mehr oder weniger ausgeprägt das Gleiche und es tut gut, von anderen zu hören oder zu lesen….
        Lg Frau Jot

        • Bettina Sturm 25. Oktober 2016 - 10:50 Auf diesen Kommentar antworten

          Jetzt bin ich noch neugierig, was für ein Food- oder GastroBusiness Sie haben. Mögen Sie uns das verraten?

    Hinterlasse einen Kommentar